Wilde Kräuter &Wilde Gärten
Wilde Kräuter &Wilde Gärten

Essbare Wildpflanzen - Superfood vom Wegesrand

 

Essbare Wildpflanzen=

wachsen in lebendigem Boden ( Wald, Streuobstwiese, Naturgarten )

- keine Züchtung

- keine Gentechnik

- keine Düngung

- keine Pestizide

- regional, saisonal, frisch

 

Wildpflanzen sind Pflanzen, die ausschließlich in der Natur oder in naturnahen Gärten vorkommen und somit ihrem Lebensraum angepaßt sind.

 Sie verfügen daher über viele Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe  und sind  deshalb eine gesunde und schmackhafte Ergänzung in unserer Ernährung.

Nur  in lebendigen Böden, können für uns, gesunde Pflanzen, wachsen.

 

Zu den Wildpflanzen gehören:

 

- Kräuter

- Stauden

- Sträucher

- Bäume

 

Fast zu jeder Jahreszeit verfügbar, können wir sie täglich in unseren Speiseplan einbauen. Frisch und unbelastet auf den Teller.

 

Bei meinen Wildpflanzenführungen können Sie essbare Wildkräuter&Wildpflanzen in unserer  heimischen Umgebung kennenlernen.

 

 

 

Löwenzahn 

(Taraxacum officinale)

Mit seiner Wurzel, die bis in 6 Meter Tiefe reichen kann, holt er Mineralien aus dem Untergrund, wie Kalium, Silizium, Mangan, Kupfer, Kobald, Molybdän.....

 

 

Brennessel 

(Urtica dioica)

Eine Anti-Aging Pflanze, macht in jeder Hinsicht schön und stark! Reich an Chlorphyll. Sie enthält bis zu 4 bis 16 mg Eisen/100g und viel Vitamin C.

 

Giersch 

(Aegopodium podograria)

Ein Wildkraut mit Gourmetgeschmack. Die Römer wußten ihn schon zu schätzen und aßen ihn gern als Spinat, um die Gicht zu heilen.

 

Gefleckte Taubnessel

(Lamium lacumatum)

Die Taubnessel ist eine Gute-Laune-Pflanze. Wer sie genießt, lacht gern, denn ihre Wärme, die auf die Milz einwirkt, erheitert das Herz.

 

 

 

 

Gänseblümchen

(Bellis perennis)

Nussige Vitamin B Quelle.

Von allen Wildkräutern haben Gänseblümchen den höchsten Gehalt an Vitamin B1; gut fürs Gedächtnis, Haar, Haut, Nägel und Nerven.....

 

Knoblauchsrauke

(Alleria petiolata)

Durch ihren knoblauchartigen und leicht pfeffrigen Geschmack, kann sie in der Küche vielseitig eingesetzt werden.

......und viele mehr.

 

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lebendige Gärten Bonn - Beate Mengkowski